Transfette, ein Fett dass wirklich fett macht...

Transfette (Transfettsäuren)

Ein Fett das wirklich fett macht….

Ich denke dass jeder von euch schon mal was von Transfetten/Transfettsäuren gehört hat. Aber wahrscheinlich wissen die wenigsten was es ist und warum wir es dringend meiden sollten. Dieser Text wird ein Mini Exkurs, damit ihr einen kleinen Einblick bekommt.
Flüssige pflanzliche Fette werden durch einen industriellen Prozess gehärtet, um sie streichbar zu machen, länger haltbar oder besser verarbeiten zu können. Das sind dann die gehärteten Fette.
Beispiele sind Palmfett, welches normalerweise ein flüssiges Fett ist oder sämtlichen Magarinen, wo flüssige pflanzliche Fette gehärtet werden, um sie anschließend aufs Brot zu streichen oder zum Backen und Frittieren zu verwenden. Mittlerweile gibt es jedoch auch Magarinen ohne gehärtete Fette.
Das Problem an diesen gehärteten Fetten ist, dass bei ihrer Erhitzung (vor allem über 130 Grad) die schädlichen Transfettsäuren entstehen, zum Beispiel beim Frittieren.
Transfette sind hauptsächlich ein Produkt der Industrie und werden von unserem Körper leider gar nicht benötigt. Natürliche Transfette findet man in Milcherzeugnissen, diese stellen jedoch keine Gefahr für deinen Körper dar und er kann damit gut leben.
Transfettsäuren wirken sich ungünstig auf den Blutfettwert aus, sie fördern Entzündungsprozesse Im Körper, lassen unsere Zellhüllen versteifen und können zu Insulinresistenz führen. Weiterhin erhöhen sie das “böse” LDL-Cholesterin. Das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen steigt. Überschüssiges Fett wird bevorzugt in der Bauchregion eingelagert und kann dort die Organe beeinträchtigen. Es ist einfach so, dass der Körper mit diesem industriell “erfundenen” Produkt nichts anfangen kann und nicht weiß wohin damit.
In Deutschland müssen Transfette (noch) nicht auf der Packung deklariert werden. In anderen Ländern sind sie inzwischen komplett verboten, weil sie so gesundheitsschädlich sind. Manche Unternehmen schreiben sie freiwillig auf ihre Verpackung. Da findest du dann einen Hinweise wie: teilweise gehärtet o.ä. Die EU verbietet momentan noch die Deklaration von Transfetten und daher wird es entsprechend umschrieben. Mittlerweile ist man sich bewusst wie schlecht Transfette für die Gesundheit sind und man stellt sich immer mehr um und nutzt zb. Sonnenblumenöl zum Frittieren und nicht mehr künstlich gehärtete Margarine etc.
Trotzdem gibt es immer noch genügend Lebensmittel, um die wir einen Bogen machen sollten. Einige Beispiele: Chips, Pommes, Fertigpizzas, Fertigsuppen, (frittiertes) FastFood generell, fast alles was in der Bäckerei vorn in der Theke liegt wie Donuts, Croissants, Krapfen, Kekse und sämtliche industriell hergestellten Gebäcke. Selbst in Babynahrung können Transfette enthalten sein.
Ja es schmeckt leider alles sehr gut und es tut mir ja auch leid, aber bitte macht um diese “Lebensmittel” einen Bogen, bis Transfette endgültig verboten sind. Aber auch danach sollten diese “Lebensmittel” nicht täglich auf dem Speiseplan stehen sondern höchstens 1-2x im Monat und dann auch bitte nicht alle auf einmal 😅
Wer täglich diese Transfettsäuren in sich hinein kippt, der muss über kurz oder lang auch mit den Resultaten leben…. Und nein, fang besser jetzt an und nicht erst mit 40. Es ist eine Investition in deine Gesundheit. Wenn der Herzinfarkt erstmal da ist, dann ist es zu spät. Eine kleine Portion Pommes täglich oder ein Berliner erhöhen das Risiko um 25%. Und wenn jetzt jeder mal überlegt was er täglich so isst und wie oft dann doch etwas “Kleines” vom Bäcker dabei ist….. dann sollte man etwas ändern und bewusster durchs Leben gehen. In meinen Augen (Achtung, persönliche Meinung), sind Bäckereien auch Fast Food Ketten, es gibt dort wirklich fast nichts Gesundes. Abgesehen von etwas Vollkornbrot…. Der Rest ist Schrott. Sorry.
Ich will damit nicht sagen dass ihr nie wieder etwas in der Art essen sollt. Aber wenn dann mit Genuss und als etwas Besonderes, dass es nicht oft gibt. Und in dem Wissen, dass es wie eine Süßigkeit betrachtet werden muss. So mache ich das. Ich hab euch lieb. #nohate